"Le Roi David" - TUTTI-ChorWerk Saar Konzert in St. Michael am 28. und 29.01.2017

tl_files/pfarrei/aktuell/POSTKARTEN-ROI-DAVID.jpg

tl_files/pfarrei/aktuell/POSTKARTEN-ROI-DAVID-rueck-1024x734.jpg

Anfahrt

Der Dramatiker René Morax, Leiter der bekannten Volksbühne Théâtre du Jorat in Mézières, hatte für das Theater ein Stück geschrieben, das Leben und Wirken des alttestamentlichen Königs David farbig und eindrucksvoll darstellte. Bei der Suche nach einer Bühnenmusik fiel die Wahl auf Empfehlung von Ernest Ansermet und Igor Stravinsky auf den damals kaum bekannten Schweizer Komponisten Arthur Honegger, der in Paris lebte.
Dieser war gezwungen, die Partitur in weniger als zwei Monaten  fertigzustellen und sich an die strikten Vorgaben für die Orchestrierung zu halten, die hauptsächlich Blasinstrumente sowie auch Schlagzeug und Harmonium vorsahen.

Die Uraufführung am 11. Juni 1921 unter Honeggers Leitung geriet zum Triumph und begründete die internationale Karriere des Komponisten. Honeggers packende Musik zu dem starken Text speist sich aus den unterschiedlichsten Quellen: mal archaische Kraft, mal impressionistischer Schmelz, dabei stets präzise und mit tiefer Empfindung.
Nicht verwunderlich, dass der «symphonische Psalm» zu einem Erfolgsstück wurde und bis heute immer wieder aufgeführt wird.

Nach Verdis Requiem im Jahre 2015 widerholt Georg Grün ein Projekt mit allen vier Chören von ChorWerk Saar:

  • Großer Chor der Hfm Saar
  • Studio Vocale Saar
  • Evangelische Chorgemeinschaft an der Saar
  • und KammerChor Saarbrücken.

Grün bringt die Urfassung Honnegers von 1921 zur Aufführung. Der Komponist selbst erstellte 1923 eine «symphonischere» Fassung des Werks, die wesentlich zur raschen Verbreitung des Werks beitrug.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Saarbrücken und unter www.ticket-regional.de .
Weitere Informationen: www.hfm.saarland. de und www.chorwerksaar.de

Zurück

Studie zum Bronzeportal der Basilika St. Johann, Ernst Alt (1985)