Weihnachtsgrüße der Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft St. Johann

WEIHNACHT

Dem Geheimnis der Liebe Gottes Raum geben

tl_files/pfarrei/aktuell/Geburt Christi n Matthaeus Bamberg_Seite_1.jpg

Geburt Christi nach Matthäus, Bamberg 12. Jahrhundert

Matthäus, erhöht auf dem Lehrstuhl, schaut in die Höhle der Geburt Jesu, über den Propheten Jesaja, der auf einem ähnlichen Stuhl sitzt. Maria berührt die Krippe mit dem Kind, das in Windeln gewickelt ist.

Was Jesaja weissagt, deutet Matthäus, vom Geist Gottes in Gestalt der Taube an seinem Ohr inspiriert. Der Himmel umgibt die Höhle, mit dem Engel der Verkündigung und den Engeln, die vom Lob Gottes und vom Frieden auf Erden singen, zu beiden Seiten des Sterns von Betlehem.

Ochs und Esel, sagt Jesaja, kennen die Krippe ihres Herrn, während das Volk Gottes das Geheimnis des Immanuel, des Gott-mit-uns in Jesus, nicht versteht.  Nur Maria ahnt: in diesem Kind, in ihrem Leib gewachsen, in dieser Höhle geboren, ist der Messias gekommen, der Erlöser und Befreier für alle Menschen in allen Völkern aller Zeiten. Im Dunkel dieser Höhle, im Geheimnis der Heiligen Nacht, öffnet sich ein weiter lichterfüllter Raum, in dem die Welt die Liebe Gottes erfahren kann.

Frohe und gesegnete Weihnachten!
Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger

tl_files/pfarrei/aktuell/Zwischenablage01.gif

Zurück

Studie zum Bronzeportal der Basilika St. Johann, Ernst Alt (1985)